Vortrag: Ein Platz an der Tafel der Raubtiere: Die Neandertaler in der Balver Höhle

Vortragender: Dr. Lutz Kindler, Monrepos Archäologisches Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution, Neuwied

Der Mensch ist heute das alles dominierende Wesen auf Welt. Täglich werden wir mit der besonderen Verantwortung dieses Status konfrontiert. Wollen wir wissen, wie der Mensch zu dem geworden ist, was er heute ist, müssen wir weit in die Vergangenheit zurückschauen – in die Altsteinzeit.

Hunger ist eine entscheidende Triebfeder der menschlichen Evolution. Seit jeher war der Mensch Teil kompliziert verflochtener Nahrungsnetze in denen er seinen Platz finden und sich behaupten musste. Schon früh in der Menschheitsgeschichte kam der Mensch auf den Geschmack tierischer Ressourcen. Er wurde ein immer effektiverer Jäger und stieg bis zur Spitze der Nahrungspyramide auf. Auf diesem Weg wurden Raubtiere unmittelbare Konkurrenten des Menschen. Dr. Lutz Kindler, Wissenschaftler am MONREPOS Archäologischen Forschungszentrum und Museum für menschlichen Verhaltensevolution erzählt an Hand der eiszeitlichen Tierreste aus der Balver Höhle im Sauerland, wie sich die Menschen vor rund 70.000 Jahren – die Neandertaler – ernährten.

Der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht unter